Karteikarten

Karteikarten:

Karteikarten sind ein wichtiges Instrument um Lernstoff zu wiederholen (auch für das Steuerberaterexamen). Und Wiederholungen sind sehr wichtig für das Lernen. Wenn man mit System lernen möchte, dann eignet sich eine Lernbox für die Karteikarten. Diese können Sie sich selbst bauen oder einfach bei Amazon bestellen. Nehmen Sie einfach einen Karton in den Ihre Karteikarten reinpassen und legen Sie 5 Fächer an. Je nachdem wie gut Sie den Stoff können, wandern die Karteikarten nach hinten. Wiederholen Sie jeden Tag die Karteikarten aus dem 1. Fach, jeden 2. Tag aus dem 2. Fach usw.

Für alle, die nicht basteln wollen oder können, hier der Link zu Amazon:

biegsames Lineal

Die Oberfläche der aufgeschlagenen Steuergesetze, -richtlinien und -erlasse sind nicht gerade sondern rund.
Da fällt das gezielte Markieren der richtigen Zeile vor allem in der Mitte manchmal schwer. Ein einfacher und effizienter Trick:
Nutzen Sie ein kurzes biegsames Lineal als praktischen Helfer. Es passt sich genau der Zeile an, die Sie Markieren wollen.

abheftbarer Taschenlocher

Der Dozent teilt im Präsenzkurs noch schnell ein Übungsblatt aus …
natürlich ungelocht. Jetzt haben Sie immer einen Locher für solche Situationen dabei.
Extra dünn, max. 3 Blatt Papier, mit seitlichem Lineal. Und der Clou:
er ist abheftbar im Schönfelder oder in den Steuergesetzen von Beck – der Wedo Taschenlocher:

Locher

abheftbarer Locher

Hier finden Sie weitere Tipps

Holzmarkierstifte

Zum Markieren in den Loseblattwerken empfehlen wir Trockenholzmarker. Die sind nicht nur beser für die Umwelt, sondern auch praktischer: die Farbe drückt isch nicht durch und wenn man mal flasch markiert hat, kann man es (weitestgehend) wegradieren. Viele fragen uns, wo es solche Holztextmarker gibt. Hier z.B. bei Amazon:

Holz Trockenmarkierer Faber Castell Jumbo Grip neon

Hier finden Sie weitere Tipps